Halleluja: Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen

Halleluja Wie ich versuchte die katholische Kirche zu verstehen Glaube ist Valerie Sch nian fremd Die junge Journalistin lebt ein typisches Mittzwanziger Leben in Berlin als sie gefragt wird ob sie f r ein Projekt der katholischen Kirche einen Priester begleiten

  • Title: Halleluja: Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen
  • Author: Valerie Schönian
  • ISBN: 3492060994
  • Page: 266
  • Format:
  • Glaube ist Valerie Sch nian fremd Die junge Journalistin lebt ein typisches Mittzwanziger Leben in Berlin, als sie gefragt wird, ob sie f r ein Projekt der katholischen Kirche einen Priester begleiten m chte Sie wagt das Experiment und macht sich f r ein Jahr auf nach M nster Roxel, in die Gemeinde von Franziskus von Boeselager Dort erlebt sie ihn beim Fr h , Mittag und Abendgebet Sie begleitet ihn bei Messdienerfahrten, Krankenbesuchen und in den Vatikan Und vor allem stellt sie Fragen Wieso wird man heutzutage Priester Warum sind Frauen vom Priesteramt ausgeschlossen Und was macht Franziskus eigentlich, wenn nicht Sonntag ist

    • Best Download [Valerie Schönian] ☆ Halleluja: Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen || [Music Book] PDF ô
      266 Valerie Schönian
    • thumbnail Title: Best Download [Valerie Schönian] ☆ Halleluja: Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen || [Music Book] PDF ô
      Posted by:Valerie Schönian
      Published :2019-07-23T20:04:11+00:00

    About “Valerie Schönian

    • Valerie Schönian

      Valerie Schönian Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Halleluja: Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen book, this is one of the most wanted Valerie Schönian author readers around the world.

    439 thoughts on “Halleluja: Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen

    • Ich habe das Projekt der Autorin über ihre Blog- und Videobeiträge verfolgt. Insgesamt war ich ihren Beiträgen gegenüber eher kritisch eingestellt, weil sie in diesen zuweilen ihrer nicht immer sachlichen Kritik freien Lauf ließ - das fand ich der Sache tw. nicht angemessen, zu voreingenommen, zu "missionarisch" in dem Sinne, als dass sie gerade zu Beginn versuchte, ihre Sicht der Dinge als einzige mögliche Wahrheit gegenüber Franziskus durchzusetzen. Doch nachdem ich hörte, dass das Buc [...]


    • Ich habe das Buch sehr kritisch gelesenValerie hat wirklich keine Fragen an den Priester ausgelassen.Obwohl sie beide in so verschiedenen Welten leben und meistens unterschiedliche Meinungen von Gott und der Welt haben,so ist es ihnen gelungen, eben diese Welten besser zu verstehen.Das Buch hat mich sehr berührt und auch oft sehr nachdenklich gemacht.


    • Wirklich sehr lesenswert. Die Autorin ringt wirklich darum, zu verstehen. Viele Themen werden angesprochen. Valerie hat viel und sauber recherchiert. Sie ist ein Kämpfertyp. Höchst sympatisch. Danke für dieses Buch.


    • Das Debütwerk von der jungen Autorin und Journalistin Valerie Schönian ist angenehm zu lesen und dabei fesselnd und unterhaltsam zugleich. Gut pointiert hinterfragt sie Regeln und Riten der katholischen Kirche, wobei ihre Kritik nicht plump und abschmetternd daherkommt. Über den Verlauf des Buches merkt man, wie die anfänglich sehr kritische Valerie beginnt, auch gute Seiten an der Kirche zu sehen und versteht, wieso so viele Menschen sich mit der katholischen Kirche identifizieren können - [...]


    • Danke für dieses so fantastisch reflektierte Buch! Lesenswert für 'Kirchenleute" ebenso wie für jeden, der mit Kirche nichts am Hut zu haben glaubt. Manchmal lernt man dazu


    • Valerie beobachtet auf erfrischende Weise, mit viel Humor und dabei stets selbstreflektierend die katholische Kirche. Ich liebe den Schreibstil und finde die Auseinandersetzung unglaublich spannend. Absolut lesenswert!


    • Kirchenexperten, Theologen und Vatikan-Versteher haben schon viele Bücher über den Katholizismus verfasst. Auch kritische. Dieses Werk aber ist anders - weil es gerade NICHT von einer ausgemachten Kennerin der katholischen Kirche geschrieben wurde, sondern von einer Autorin, die sich als kirchenfern, unreligiös bezeichnet. Schönians Blick auf die Kirche, auf das Priestertum ist dadurch unverfänglich, unschuldig, ehrlich: Scharf beobachtet sie Alltägliches im Glauben, beschreibt es, hinterf [...]


    • Es ist ein super-spannendes Buch geworden, das sich fast wie ein Roman liest. Hier geht es nicht nur um die katholische Kirche, in die man interessante Einblicke bekommt, sondern auch um Toleranz und das Akzeptieren der Sichtweise anderer Menschen. Ich habe mich teilweise sowohl in den Einstellungen von Valerie als auch in denen von Franziskus wieder gefunden. Buch ist absolut empfehlenswert.


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *